Yoga Logo

FreiRaum
Norderstedt

Yoga

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist ein klassischer Yogastil, das Ziel von Hatha Yoga liegt in der Herstellung des Gleichgewichts von Körper und Geist.  Hatha Yoga kombiniert Übungen (Asanas), Meditation und Atemübungen (Pranayama)

Das Worta Hatha setzt sich aus zwei Teilen zusammen – Ha für Sonne und tha für Mond. Diese beiden Himmelskörper stehen für Gegensätze – genau darum geht bei Hatha Yoga. Mit Übungen, bei welchen es um das Gleichgewicht zwischen Anstrengung und Hingabe geht, gilt es diese Gegensätze auszugleichen.  Ziel ist es, den Körper über Asanas zuerst anzustrengen, um ihn anschließend zu entspannen. Durch diese Gegensätze wir der optimale Körperzustand für einen ruhigen Geist erreicht.
Durch die Konzentration auf die Atmung gelingt es, den gesamten Fokus auf das Hier und Jetzt zu lenken. 

Hatha Yoga ist für Anfänger und Fortgeschrittene ideal. Die langsam ausgeführten Asanas kannst Du ganz nach Deinen "Jetzt" Bedürfnis immer wieder neu ausrichten;)

Vinyasa Yoga

Beim Vinyasa Yoga handelt es sich um einen dynamischen Yoga-Stil, hier werden Atmung und Bewegung synchronisiert. Die Yoga Übungen greifen also fließend ineinander. Oft wird Vinyasa Yoga als Meditation in Bewegung bezeichnet. Es geht hierbei ganz einfach um das Sein. „Yoga erinnert mich daran, dass ich lebendig bin. Und worin sonst besteht denn das Leben als in jedem Augenblick selbst?“

Faszien Yoga

Faszien Yoga ist eine Abwandlung vom Hatha Yoga. Wir halten die Positionen länger,setzen diese dynamisch um. Die Dehnung steht im Focus um die faszialen Strukturen geschmeidiger zu machen. 

Beim Faszienyoga geht es um die starke Mobilisation des gesamten faszialen Körpers. Diese verbinden ich in den Kursen  mit Meditations- und Atemtechniken.

Yin Yoga

"zur Ruhe kommen, Loslassen- Ankommen"


Im Yin Yoga werden die Stellungen mit entspannter Muskulatur und ohne Kraft lange gehalten. Durch den gezielten Einsatz von Hilfsmitteln werden die individuelle Körperanatomie berücksichtigt und die Bedürfnisse des Köpers beachtet, so dass jeder/r die Übungen auf angenehme Art ausführen kann. Im Mittelpunkt stehen das Loslassen und das achtsame, tiefe Erleben der Asanas.

Das lange Verweilen in der Dehnung wirkt auf die Faszien; zudem werden die Meridiane gereinigt und aktiviert - somit der Energie-(Chi-)Fluss harmonisiert. Yin Yoga bietet die Möglichkeit, in einen liebevollen Kontakt mit sich selbst zu kommen und hat eine besonders entspannende und regenerierende Wirkung. 

Es ist eine sehr ruhige Yogapraxis und damit eine perfekte Ergänzung zum dynamischen Yoga – oder einfach eine erholsame Auszeit vom hektischen Alltag!

Flow Flow Yoga

Slow Flow Yoga ist die ruhige Form des Hatha und Yinjasa Yogas. In dieser Stunde werden die einzelnen Übungen länger gehalten. Daher gibt es insgesamt weniger unterschiedliche Stellungen/ Asanas und die Übergänge erfolgen langsamer.

Yin und Yang Elemente wechseln sich ab, du dehnst und kräftigst auf sanfte, ruhige Weise deinen Körper. Wir schließen die Stunde  in Savasana und  einer geführten ab. Eine gute Möglichkeit, um sich zu stärken und zu fokussieren.

Die Slow Flow Yoga Stunde ist ideal für dich, wenn du erst mit Yoga  beginnst, lieber etwas ruhiger übst, wieder einsteigst oder einfach deine Praxis intensivieren möchtest. Wenn du eine dynamischere Variante vorziehst, kannst du auch gern die Vinjasa  Yoga Stunde besuchen.

Bild Yogakurs, Yoga, Hatha Yoga
Bild Yoga Kurs, Hatha Yoga Gruppe
FreiRaum-26.jpg